Auf und Nieder

Diesen Sonntag ging es rasant zu- Messeinheiten: Km, Bremsmeter im Schnee und Rahmfleckerl Recht kurzfristig stand uns ein Date am Spitzing bevor. Auf dem Weg dorthin mussten wir (gefühlt) alle 200m stehen bleiben um meine Autoscheibe mit Schnee zu reinigen, da die Spritzwasseranlage bei -15 Grad die Arbeit verweigerte. Fast pünktlich am Spitzing angekommen, ging es auch schon bergauf. Im Sauseschritt hieß das Ziel Untere Firstalm. Nach einer netten Runde Klatsch und Tratsch ging es auch schon wieder gut gestärkt bergab. Dieses Mal aber nicht zu Fuß, sondern auf zwei Kuven. Der ein oder anderen kam es vor, als wurden sie um die guten Schlitten betrogen- was zur Folge hatte das kurzerhand der Schlitten getauscht wurde und tatsächlich eine enorme Geschwindigkeitssteigerung gemessen werden konnte. Ohne Blessuren, sondern nur mit ein paar abgefrorenen Fingern wurde der straffe Sonntags Zeitplan weiter eingehalten. Auf dem Weg nach München gab es noch einen „kurzen“ Zwischenstopp im Paradies für Michi. Bestens ausgestattet für die kommende Snowboardsaison konnten wir unseren Weg zum Rekordversuch III fortsetzen. Dieses Mal führte uns der Hunger zum Christkindlmarkt in der Residenz. In der schönen Kulisse schmeckten Rahmfleckerl, Dampfnudel und Germknödel gepaart mit Rum mit Tee und Kinderpunsch gleich noch viel besser.

Für weitere Rekordversuche haben wir noch ein paar Tage Zeit, mal sehen, was sich noch ergibt.

0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.