Oh du schönes Bayern.

Eine Aussicht schöner als die andere würden die Männer dieses Tages sagen.

Neben der landschaftlich wunderschönen Aussicht von der Hochries, bot sich für die Herren der Schöpfung auch eine nicht verachtliche Aussicht ins Dekoltée der Kellnerin 😉

Die doch recht schweißtreibenden Wanderung bot jede Menge Abwechslung, dank leckerem Essen, lustigen Württembergern, fliegenden Fliegern, Kuhattacken und wie bereits gesagt wunderbaren Aussichten.

Anschließend hieß es für uns vier rasch unter die Dusche, rein in die Tracht und rauf auf die Wiesn. Die kleine Schwester der Münchner Wiesn überzeugt nicht nur durch den familiären Charm, sondern auch durch für uns Münchner so günstige Preise.

Wobei gesagt werden muss, dass diese billigen Preise durch unsere nette Begleitung und den einmaligen Kellner noch viel mehr unterstützt wurden. An dieser Stelle an Euch beide Danke für die Maß und das Schnitzel 😉

Leider sind wir dieses Jahr was das große Tombola-Los anging leer ausgegangen, dafür greifen wir nächstes Jahr, selber Tag, selbe Stelle wieder an.

Wiesnfazit und Tagesfazit: An gscheidn Brotzeitteller griagst hoid doch ned oiawei am Berg, sundan a im Zeid.

0 comments